Mittwoch, 20. Januar 2016

I always was the looser in this game


You're just like a nightmare Throwing me down
Just like an asteroid destroying my life
I just wanted you to be here and stay
The time you throw me away
Threw me away again and again
A recurring nightmare crying loud till the end
And if there is something which is so true

The nightmare is you



Ich weiß du wirst dies niemals zu Gesicht bekommen. But fuck it! 
Wie lange war ich doch in einer Welt gefangen, mit einer Gleichgültigkeit zum Bezug der Musik in meinem Leben. Stattdessen war ich bessesen von dir und unserer Vergangenheit, sowie Gegenwart, welche ich ziemlich oft bezweifelte. Jedoch, als du mir von einem zum nächsten Tag aus einem lächerlichem Grund die verbliebenen letzten Farbreste in meinem Leben genommen hattest, stand ich vor dem nichts, vor dem reinsten Wahnsinn meiner eigenen Persönlichkeit, nicht fähig die Wahrheit handzuhaben. Mein Dad meinte damals, ich solle wieder unter Menschen gehen, mich nicht verstecken, ich hätte richtig gehandelt und sei ein wunderbarer Mensch, egal was einst so wichtige Personen über mich aussagen. Irgendwo, würde ich mein Nest finden. Und ja ... JA, das habe ich. Ich aktivierte sämtliche Bandanzeigen erneut, angetrieben aus puren, damals unverständlichem Ehrgeiz meinen Kummer in Musik und einem wildem Leben zu ersticken. Ich möchte dir, mein Lieber Freund, die Details ersparren, allerdings habe ich das gefunden, was du die ganze Zeit hattest und woran ich immer Teilhaben wollte aber ich nicht konnte. Ich war naiv und habe nicht erkannt, dass ich einem Geist hinterher hetze. Heute macht mich das wütend, einfach alles, deine Vorwürfe, deine Ignoranz und dein krankes verhalten gegenüber Menschen und wie du mich doch getäuscht hast... doch vor einem halben Jahr leugnete ich es noch.
 Freundschaft und Familie. Vertrauen und Akzeptanz. Volkommenheit. Mir wird immer wieder gezeigt wie mein Dasein geschätzt wird, nicht nur im bezug auf meine Musikalischen Fähigkeiten. Menschen, die mich hören auf einer ganz anderen Ebene. So unendlich viel Leidenschaft an Musik und dem Leben, den Rock'n Roll den ich liebe, LEBE! 
Ich danke dir! Du hast mein Leben mit deinem verschwinden nicht komplett zerstört, solltest du das mit deiner arroganten scheiß Art auch nur denken. Du hast es gerettet und mir meine damals unfähigen Blinden Augen geheilt. Denn ich glaube, dieses Ereignis war genau das, was ich benötigt habe um in einen neuen Abschnitt meines Lebens zu landen. Ich möchte nicht leugnen, die Vergangenheit zu vermissen aber was ich vermisse sind Erinnerungen, keinesfalls deine geänderte Persönlichkeit. Ich mache keinem Vorwürfe, einzig allein mir. Doch ich würde niemals bereuen was geschehen ist. Nicht wenn es heißen würde, meine Gegenwart aufzugeben, denn diese ist mit meinen Jungs, unserer Musik und gemeinsamen Zukunft einfach zu genial, wenn auch etwas surreal, da es so gut, beinahe perfek aufwärts läuft. Sicher wird es nicht für immer sein, allerdings ist es die Gemeinschaft welche zählt, das was wir hinterlassen werden. Ich bin glücklich, zumindest was dein verschwinden aus meinem Leben hervorgerufen hat aber bedauere zu tiefst wie es so unvollständig enden musste. Dennoch. Ich danke dir von ganzen Herzen mich gerettet zu haben, denn endlich habe ich, ironischerweise, meinen Teil gefunden. Schönes Leben noch! Ich habe dies gewiss auch ohne dich! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen